Hanne-Marquardt Fußreflexzonentherapie

Im Mai 2014, sowie im April 2015 besuchte Sylvia Stöckl eine mehrtägige Weiterbildung zur Fußreflexzonentherapie bei Hanne Marquardt, die die Gründerin der differenzierten, modernen Therapie ist, die wir heute kennen.

 

 

Philosophie/Entstehungsgeschichte:

 

Im Jahr 1913 begründete der amerikanische Arzt Dr. William Fitzgerald die Fußreflexzonenmassage. Er baute seine Arbeit auf alten Quellen auf, die zum Einen aus Mittel- und Nordamerika stammen, wo kranke Ureinwohner an den Füßen behandelt wurden, und zum Anderen aus östlichen Ländern, in denen die Behandlung der Füße als Volksmedizin bis heute erfolgreich praktiziert wird.

Er teilte den menschlichen Körper in zehn Längszonen und drei waagerechte Zonen ein, die proportional auf die Fußsohle übertragen wurden. Dr. Fitzgerald ging davon aus, dass jede Zone auf der Fußsohle mit einem Organ in Verbindung steht ("Reflexzone"). Wenn ein Organ erkrankt ist, soll der Druck auf die entsprechende Reflexzone am Fuß einen Schmerz auslösen. Durch die Fußreflexzonenmassage werden die Organe besser durchblutet, die gestaute oder blockierte Lebensenergie beginnt wieder zu fließen. Außerdem soll die Massage die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen.

 

Als junge Masseurin hörte Frau Hanne Marquardt erstmals 1958 etwas über die Reflexzonen der Füße. Ihre erste Ablehnung aus rationalen Gründen mischte sich mit therapeutischer Neugierde. Fortan untersuchte sie alle erreichbaren Füße von Patienten, Freunden und Bekannten – massierte, verglich und beobachtete die Reaktionen. Ihre anfängliche Skepsis und die Absicht die Wirksamkeit dieser Theorie zu widerlegen, verwandelte sich bereits nach einigen Wochen in schiere Begeisterung. Seit 1967 werden ihre Erfahrungen in praktischen Kursen an Interessierte aus medizinisch-therapeutischen Berufen weiter vermittelt. Zunächst entstanden in Deutschland Lehrstätten, im Laufe der Jahre auch im Ausland.

 

Ablauf einer Behandlung:

 

Bei der Fußreflexzonenmassage wird die Hand möglichst nah am Fuß aufgelegt. Der Therapeut übt mit dem letzten Daumenglied langsamen und sanften Druck auf den Fuß aus. Die Fußreflexzonenmassage wird vorsichtig verstärkt, bis eine wohltuende Wirkung in den Tiefen des Gewebes zu spüren ist. Dann wird der Druck langsam verringert. Mit dieser Technik des Druckaufbaus und Abbaus wird die ganze Sohle in Millimeterschritten massiert.

Die Fingerkuppen übernehmen die Massage an Punkten, die mit dem Daumen schlecht zu erreichen sind wie die Zehenzwischenräume oder besonders kleine Reflexzonen. Die Fußreflexzonenmassage wird kreisförmig und konstant in der einmal eingeschlagenen Richtung durchgeführt.

Eine gleichmäßige Technik ist wichtig für den Erfolg der Massage und dient der Entspannung des Patienten während der Fußreflexzonenmassage.
Ruhe und Konzentration steigern den Heilungseffekt der Massage ebenfalls, da die Wahrnehmung der heilenden Massage beim Behandelten gefördert wird.

 

Anwendungsgebiete:

 

- Beschwerden an der Wirbelsäule

- Schmerzen und Defekte an Gelenken und Muskulatur

- Atemwegserkrankungen

- Störungen im Verdauungstrakt

- Erkrankungen von Niere und Blase

- Kopfschmerzen und Migräne

- Wassereinlagerungen/Ödeme

- Übelkeit/Erbrechen

- Narbenentstörung (Kaiserschnitt-, Damm-, Scheidennaht)

- Lymphbehandlung

- zur Drehung bei Beckenendlage

- zur Geburtsvorbereitung

 

Kosten:

Bei Schwangeren und Wöchnerinnen bis 6 Wochen nach der Geburt wird ein Teil von der Krankenkasse übernommen, somit ist nur eine Zuzahlung von 10€ nötig.

 

Fußreflex zur Wellnessanwendung:

 

Falls sie sich einfach mal entspannen möchten, bieten wir die Fußreflexzonenmassage auch als Wellnessanwendung an. Hier verfolgt man eher die entspannende Wirkung auf das gesamte Nervensystem. Neben Tiefenentspannung und Wohlgefühl, soll die Massage auch für eine bessere Durchblutung sorgen.

 

Kosten dafür:

 

30 min: 25€

60 min: 45€ (incl. Nachruhe)

Hand aufs Herz-und Fuß dazu!

Wir sind für sie da!

Hebammenpraxis Sonnenlicht

Sylvia Stöckl &

Birgit Zechel

Fachschulstr. 13

94227  Zwiesel

 

Telefon: 09922 / 8045370

E-Mail: hebammenteam@hebammenpraxis-sonnenlicht.de

 

Sprechzeiten

Montag: 09.30 - 12 Uhr

Mittwoch & Donnerstag: nach Vereinbarung

 

Und nach Vereinbarung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hebammenpraxis Sonnenlicht